Autokauf im Internet - Alles was Sie vor dem Online-Kauf wissen müssen
Kunden-Hotline: 069 - 8580 1197
Montag bis Freitag 9-17 Uhr

Autokauf im Internet

Autokauf im Internet

Lohnt sich der Autokauf im Internet? ©Fotolia.com/Eisenhans

Heutzutage können Sie nahezu alles im Internet erwerben – seien es Reisen, Lebensmittel, Kleidung oder auch Fahrzeuge. So ist es nicht verwunderlich, dass für immer mehr Menschen der erste Weg zum Fahrzeugkauf ins Internet führt. Das kann aus preislicher Sicht nicht nur für Neuwagen sondern auch für Gebrauchtwagen sehr lukrativ sein. Dennoch sollte man sich im Klaren sein, dass der Online-Kauf auch Risiken mit sich bringt. Um ein preiswertes und gutes Auto zu finden, ist es deshalb wichtig, einige Dinge zu beachten.

So prüfen Sie, ob sich der Autokauf im Internet lohnt

Grundsätzlich sollten Sie sich beim Autokauf im Internet genau bei dem Verkäufer informieren. Beim Kauf eines Gebrauchtwagen bedeutet das, dass Sie sich in jedem Fall genügend Zeit nehmen sollten, um die Beschreibung des Angebots sorgfältig zu lesen. Wenn diese sehr kurz ist, sollten Sie vorsichtig sein und sich anhand von Detailfragen genauer informieren. Prüfen Sie sowohl Baujahr, sichtbare Roststellen als auch den Kilometerstand und natürlich ebenso, ob es sich um ein Fahrzeug mit vormaligen Schäden handelt. Hier ist es in jedem Fall zu empfehlen, genauer zu recherchieren – handelt es sich dabei vielleicht um ein Modell, das typische Mängel aufweist?

Oft ist der Kauf eines Kraftfahrzeugs über das Internet natürlich sehr praktisch, da Sie einfach eine viel umfassendere Auswahl haben als bei dem örtlichen Autohaus. Der Nachteil ist jedoch, dass man als Käufer manchmal weite Strecken zum Verkäufer fahren muss, um das Auto zu besichtigen oder abzuholen. Recherchieren Sie daher bei der Suche möglichst erst einmal nach Fahrzeugen im näheren Umkreis. Sollten Sie hierbei kein gutes Angebot finden können, ist die Investition in Spritkosten und Zeit oft lohnenswert, wenn Sie dafür ein außergewöhnlich günstiges Auto an einem weiter entfernten Ort kaufen können.

Absolute Pflicht vor dem Kauf eines Autos über das Internet ist eine Probefahrt – auch wenn dies bedeutet, dass Sie eine gewisse Strecke in Kauf nehmen müssen, um diese durchführen zu können. Anders verhält es sich natürlich, wenn Sie sich direkt für einen Neuwagen entscheiden. Hier können Sie unter Umständen auf eine Probefahrt verzichten, vor allem dann, wenn sich das Auto mehrere hundert Kilometer entfernt befindet. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich mindestens genauso umfassend über das Fahrzeug informieren sollten und darauf achten müssen, dass der Verkäufer seriös ist.

In jedem Fall sollten Sie sich darüber im Klaren sein, mit wem Sie den Kaufvertrag abschließen. Bei einem Neufahrzeug ist der Verkäufer meist der Betreiber des Online-Portals. Er ist somit für sämtliche etwaige Mängel am Auto verantwortlich. Bei einem Gebrauchtwagenkauf von Fahrzeugmärkten sind die Verkäufer Privatpersonen oder Autohändler. Privatpersonen haften für Mängel nur, wenn sie davon Kenntnis hatten und dies dem Käufer nicht offengelegt haben. Händler müssen hingegen, ähnlich wie Neuwagenanbieter im Internet, eine Mängelhaftung gewährleisten.

Weiterhin sollten Sie bei Angeboten für Neuwagen die folgenden Begriffe kennen:

  • Herstellerlistenpreis – Preis, welchen der Hersteller offiziell angibt
  • Minimalrabatt – Rabatt, welcher vom Autohändler mindestens gewährleistet wird
  • Maximalrabatt – Rabatt, welcher maximal vom Autohändler vergeben werden kann
  • Endpreis – Zu zahlender Preis für das Auto einschließlich Vergünstigungen und Extras

Worauf sollten Sie bei der Probefahrt achten?

Nehmen Sie sich für die Besichtigung eines Autos in jedem Fall möglichst viel Zeit und lassen Sie sich keinesfalls vom Verkäufer drängen, wenn es um eine Entscheidung geht. Auch eine Probefahrt gehört dazu: Lassen Sie das Fahrzeug sowohl in der Stadt als auch auf Landstraßen und auf der Autobahn laufen. Nehmen Sie das Fahrzeug genau von innen und außen unter die Lupe, ehe Sie damit losfahren – und werfen Sie ruhig auch einen Blick unter die Karosserie.

Prüfen Sie, ob bei der Fahrt einige Unregelmäßigkeiten auftreten:

  • Funktioniert die Lenkung problemlos?
  • Läuft der Motor rund?
  • Sind die Motorengeräusche – auch bei geöffnetem Fenster – ruhig und regelmäßig?
  • Läuft das Fahrzeug auf gerader Strecke völlig geradeaus?
  • Lässt sich die Kupplung leicht durchtreten?
  • Funktioniert die Gangschaltung einwandfrei?

Im Zweifelsfall ist es immer besser, das Auto von einem Kfz-Mechaniker untersuchen zu lassen, ehe Sie sich für einen Kauf entscheiden.

Günstige und professionelle Begutachtung durch einen Fachmann

Der wichtigste Aspekt bei der Besichtigung eines im Internet gefundenen Autos sollte ein gründlicher Check sein. Diesen können Sie von einer Werkstatt durchführen lassen. Die Überprüfung kostet durchschnittlich 50,- Euro. Dafür können Sie jedoch sicher sein, dass das Auto auf Herz und Nieren geprüft wird und Sie hinterher wissen, ob der Verkäufer einem irgendwelche Schäden verschwiegen hat.

Zu empfehlen ist ein solcher Check jedoch nur dann, wenn Sie ein Auto von einer Privatperson kaufen möchten – bei gewerblichen Verkäufern und Autohäusern erhalten Sie in vielen Fällen eine Garantie oder zumindest eine Gewährleistung auf das Fahrzeug, so dass der Check nicht zwingend notwendig ist. Außer wenn Sie den Preis noch etwas nach unten verhandeln möchten, da gerade gewerbliche Verkäufer oft einen höheren Verkaufspreis als Privatverkäufer ansetzen. So haben Sie als Kunde mit dem Autocheck eine gute Verhandlungsbasis und können Geld einsparen.

Welche Punkte müssen Sie beim Kaufvertrag beachten?

Wer ein Auto im Internet verkaufen möchte, kann auf verschiedene vorgefertigte Musterverträge zurückgreifen. Wer dagegen einen Kauf anstrebt, sollte darauf achten, dass der Kaufvertrag möglichst umfassend ist und alle wichtigen Punkte einschließt. Die folgenden Bestandteile des Vertrages sollten daher auf keinen Fall fehlen:

  • Daten des Verkäufers und Käufers (Name, Anschrift, Geburtsdatum und evtl. auch die Ausweisnummer)
  • Bezeichnung des Kraftfahrzeugs (Hersteller, Typ, Fahrzeugidentifizierungsnummer)
  • Kaufpreis

Garantien sollten Sie in jedem Fall vermerken, sofern sie vom Händler oder Privatverkäufer gewährleistet werden. Garantien können zum Beispiel sein, dass das Auto unfallfrei gefahren ist, kein Reparaturbedarf besteht oder ein maximaler Kilometerstand nicht überschritten ist. Für mögliche Defekte während der Garantiezeit muss dann der Verkäufer eintreten.

Darüber hinaus sollten Sie auch Sonderausstattungen und mitgeliefertes Zubehör mit aufnehmen, damit Sie auch einen rechtlichen Anspruch darauf haben. Eine mündliche Zusage ist im Streitfall nur schwer nachweisbar.

Am Ende des Kaufvertrages können Sie noch eine Empfangsbestätigung der Kfz-Dokumente einbeziehen, womit Sie dem Verkäufer bestätigen, die folgenden vertraglichen Bestandteile erhalten zu haben:

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 und Teil 2
  • Bescheinigung über die letzte Hauptuntersuchung
  • Anzahl der übergebenen Autoschlüssel
  • Ggf. COC-Papiere für EU-Autos

Worauf achten? Rechtliches zum Thema Autokauf im Internet

Ein Kauf – auch im Internet – gilt als abgeschlossen, sobald zwei übereinstimmende Willenserklärungen vorhanden sind. Dabei handelt es sich ganz klassisch um Angebot und Annahme. Es ist noch nicht einmal ein schriftlicher, formeller Vertrag erforderlich – eine einfache E-Mail würde hier aus rechtlicher Sicht ausreichen, um zum Käufer zu werden, sofern alle verbraucherrechtlichen Vorschriften erfüllt wurden. Genau dies birgt allerdings auch einige Tücken: Seien Sie vorsichtig mit Formulierungen wie „Den möchte ich kaufen“, denn damit geben Sie bereits ein Angebot zum Kauf ab.

Was die Gewährleistung und Garantie eines Fahrzeugs betrifft, so gelten im Internet dieselben Regelungen wie bei einem normalen Autokauf. Als Privatverkäufer hat man das Recht, die Gewährleistung und die Garantie komplett auszuschließen. Alle gewerblichen Verkäufer sind hingegen verpflichtet, zumindest eine einjährige Gewährleistung anzubieten. Der Einschluss einer Garantie ist jedoch freiwillig.

Sofern der Kaufvertrag direkt online abgeschlossen wird, haben Sie als Verbraucher bei einem gewerblichen Verkäufer ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Die Widerrufsfrist gilt ab dem Kaufdatum. Das Widerrufsrecht kann allerdings entfallen, wenn das Auto speziell für den Käufer angefertigt wurde und somit kundenspezifisch hergestellt wurde. Das kommt vor allem dann vor, wenn Sie Ihr Wunschauto online zusammenstellen und die Produktion in Auftrag geben. Dem Autohersteller ist es in solchen Fällen nicht zuzumuten, das Fahrzeug wieder zurückzunehmen und auseinander zu bauen.

Zusammenfassung: Wie sehr lohnt sich der Autokauf im Internet?

Natürlich ist der Verkauf eines Autos über das Internet relativ einfach: Jeder, der ein Fahrzeug loswerden möchte, kann es online zum Verkauf anbieten. Allerdings sollten Sie sich dennoch darüber im Klaren sein, dass genau deshalb auch Betrüger ein leichtes Spiel haben. Seien Sie daher in jedem Fall auf der Hut, wenn Sie einen Kauf im Internet anstreben. Am besten lassen Sie das Angebot von einer zweiten Person, die sich mit Autos auskennt, noch einmal prüfen – meistens sehen vier Augen mehr als zwei. Selbiges gilt für die Besichtigung und die Probefahrt. Zudem sollten Sie vor dem Erwerb eines Neufahrzeugs die Preise vergleichen. So können Sie vermutlich einen höheren Rabatt aushandeln.

Grundsätzlich ist der Kauf eines Autos über das Internet deshalb oft die günstigere Lösung als im Autohaus am Wohnsitz. Das liegt in den meisten Fällen daran, dass die Auswahl viel größer ist und Sie sich aus einem Pool von Angeboten das beste Schnäppchen auswählen können. Allerdings gewähren auch die einen oder anderen Verkäufer vor Ort attraktive Vergünstigungen. Sie können ruhig einmal versuchen, mit einem guten Angebot aus dem Internet einen Händler aufzusuchen, um ihn damit aus der Reserve zu locken. Das kann für den Autohändler ein Grund sein, den Preis noch einmal zu senken – verlieren können Sie hier in jedem Fall nichts.

Aus rechtlicher Sicht gehen Sie bei dem Autokauf über das Internet keinerlei Risiko ein: Sie schließen ähnlich wie bei einem Autohaus oder einem örtlichen Privatkauf einen Vertrag ab. Worauf Sie jedoch achten sollten, ist, dass die Online-Rabatte für Neuwagen abhängig vom Auto verschieden hoch sein können. Oft können Sie bei hochpreisigen Fahrzeugen nur Rabatte von maximal 10 Prozent aushandeln. Dagegen haben Käufer bei unbeliebteren und seltener gekauften Modellen oft Glück und erhalten Rabatte von mehr als 20 Prozent auf den eigentlichen Kaufpreis. Wie die Bezahlung erfolgt, kann dann individuell bei der Abwicklung vereinbart werden.

Abschließend bleibt zu sagen: Der Kauf eines Autos über das Internet wird sich aus finanzieller Sicht fast immer lohnen – trotzdem müssen Sie dabei mit größter Sorgfalt vorgehen und sich Zeit nehmen, um viele Angebote miteinander zu vergleichen. Nur so finden Sie das perfekte Fahrzeug, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Auszug der Tarifanbieter

Tarifanbieter