Wohnmobilversicherung sofort online mit eVB-Nummer
Kunden-Hotline: 069 - 8580 1197
Montag bis Freitag 9-17 Uhr

Wohnmobilversicherung

Wohnmobilversicherung Vergleich

Wohnmobil Tarifberechnung

Reisemobil gut und günstig versichern
Online sofort berechnen
Plus eVB-Nummer für die Kfz-Zulassung

Zur Berechnung

Nach der Anschaffung eines Wohnmobils oder Wohnwagens ist es gesetzlich Pflicht, eine betreffende Versicherung zu besorgen, wenn Sie das Fahrzeug im Straßenverkehr nutzen möchten. Um eine günstige Wohnmobilversicherung zu finden, können Sie die Beiträge online über einen Vergleichsrechner berechnen. Welcher Schutz dabei sinnvoll ist, hängt immer von dem entsprechenden Wert und der Nutzung des Wagens ab.

In welche Rabattklasse erfolgt die Einstufung?

Wie teuer die Wohnmobilversicherung letztendlich ist, hängt hauptsächlich von der Höhe der Schadenfreiheitsklasse ab. Je höher die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) ist, desto größer wird der Rabatt auf den Grundbeitrag. Eine korrekte Einstufung zu Gunsten des Versicherungsnehmer ist daher immens wichtig.

Sofern keine bestehenden Rabatte aus einem vorherigen Vertrag übernommen werden oder eine Sondereinstufung erfolgen kann, wird das Wohnfahrzeug als Ersteinstufung in die Klasse 0 eingestuft.

Wenn jedoch bereits Prozente bei einer Vorversicherung vorhanden sind, können diese in der vollen Höhe an die neue Versicherung übermittelt werden. Eine Übertragung der Preisnachlässe auf Campingfahrzeuge ist zum Beispiel auch von Personenkraftwagen, Lastwagen oder Zweiräder erlaubt.

Unter bestimmten Voraussetzungen sind außerdem Sondereinstufungen für Reisemobile oder Campingwagen bei manchen Versicherungen möglich. Über die sogenannte Zweitwagen-, Ehegatten- und Fahranfängerregelung können Sie in die Schadenfreiheitsklasse 2 eingestuft werden, wenn die folgenden Bedingungen gegeben sind:

  • Ein Erstfahrzeug ist bereits auf Sie oder auf einen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Partner oder auf ein Elternteil (bei demselben Versicherer) mindestens in die SF-Klasse 2 eingestuft.
  • Das zu versichernde Wohnmobil wird auf Sie, den Partner, einen Werksangehörigen eines Automobilherstellers, einen Leasinggeber, ein behindertes Kind oder ein Elternteil zugelassen.
  • Beide Kraftfahrzeuge werden überwiegend privat und nicht gewerblich genutzt.

Wenn Sie alleiniger Fahrer des zu versichernden Caravans sind und es als Zweitfahrzeug zulassen möchten, können Sie unter den folgenden Voraussetzungen eine individuell vergünstigte Rabatteinstufung in Höhe des Erstfahrzeugrabatts auch für das Zweitfahrzeug erhalten:

  • Einstufung des Erstfahrzeugs mindestens in SF-Klasse 1/2
  • Zulassung des Zweitfahrzeugs erfolgt auf Sie
  • Beide Wagen werden privat genutzt und sind keine anerkannte Betriebsausgabe
  • Beide Fahrzeuge werden ausnahmslos von Ihnen genutzt

Die preiswerteren Prozente aus den Sondereinstufungen gelten jedoch nur solange, wie das Erstfahrzeug für den Straßenverkehr angemeldet ist. Auf eine Folgeversicherung werden nur die rabattierten Klassifizierungen übertragen, die angefallen wären, wenn es keine Sondereinstufung gegeben hätte.

Welche Gefahren sind versicherbar?

Mit der Wohnmobil- und Wohnwagenversicherung können Sie die Hauptleistungen wie Haftpflicht-, Teilkasko- und Vollkaskoversicherung versichern. Für eine umfassendere Abdeckung sind zudem Leistungen über einen Schutzbrief , eine Verkehrsrechtsschutzversicherung, eine Kfz-Unfallversicherung oder ein spezieller Fahrer- und Auslandsschutz hinzufügbar.

Der Einschluss der Haftpflichtversicherung ist Pflicht, da hierüber sämtliche Kosten von dem Versicherungsunternehmen entschädigt werden, die aus einem schuldhaft verursachten Unfall des versicherten Fahrers gegenüber anderen Personen entstanden sind.

Über die Teilkaskoversicherung sind weitere Risiken eingeschlossen, die Schädigungen am eigenen Caravan oder Wohnwagen hervorbringen können. Versichert sind damit die folgenden Versicherungsfälle:

  • Sturmschaden und Hagelschaden
  • Schäden durch Einbruch, Diebstahl, Raub und Unterschlagung
  • Zerstörungen durch Brand und Explosion
  • Schäden durch Blitzschlag, Überschwemmung und Lawinen
  • Deformationen durch den Zusammenstoß mit Tieren
  • Glasbruch- und Kurzschlussschäden
  • Beschädigungen durch Tierbisse (z. B. Marderbiss)

Die Vollkaskoversicherung bietet darüber hinaus den Schutz für das eigene Wohnmobil, wenn Sie einen Unfall selbstverursacht haben oder dritte Personen böswillig eine Schädigung herbeirufen.

Wie sind Fahrten ins Ausland abgesichert?

Der Versicherungsschutz über die Kfz-Haftpflichtversicherung und Kaskoversicherung besteht auch in anderen Ländern außerhalb von Deutschland. Die Wohnmobilversicherung leistet bei Auslandsfahrten die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckung des besuchten Landes. Die Absicherung hat bei Unfällen allerdings immer mindestens den Umfang, wie er in dem Vertrag festgeschrieben ist.

Der Auslandsschutz ist dabei in den nachfolgenden Gebieten gültig:

  • Geographische Grenzen Europas
  • Außereuropäische Zonen der Europäischen Union
  • Nichteuropäische Länder auf der „Grünen Karte“

Üblicherweise händigt die Versicherungsgesellschaft nach dem Vertragsabschluss eine „Grüne Karte“ an den Versicherungsnehmer aus. Hier sind zusätzlich die nichteuropäischen Länder weltweit vermerkt, in denen der Haftpflichtschutz gilt, sofern die Gegenden nicht explizit durchgestrichen sind.

Eine Kilometerbegrenzung innerhalb eines fremden Landes oder bei einem Urlaub im Allgemeinen gibt es nicht. Die Anzahl der Kilometer ist lediglich mit der im Vertrag individuell angegebenen Jahresfahrleistung festgehalten. Da dieser Vertragsinhalt ein gefahrerheblicher Umstand ist, sollte die Fahrleistung eingehalten werden oder entsprechend angepasst werden.

Kann das Wohnmobil saisonal genutzt werden?

Ja, Versicherungsnehmer können den Zeitraum vor der Zulassung beliebig festlegen. Wenn das Wohnmobil beispielsweise nur im Sommer genutzt werden soll, kann die Zulassungsdauer nur für die gewünschten Sommermonate gelten. Die Versicherungskosten werden dann auf die vereinbarte Zeitspanne angepasst.

Ein Saisonkennzeichen muss jedoch mindestens zwei Monate und darf maximal elf Monate andauern. Versicherungsrechner berücksichtigen diesen gesetzlichen Umstand bereits, indem sie bei einem Preisvergleich von Saisonversicherungen auch nur diese Zeitintervalle anbieten.

Was brauchen Sie für die Zulassung?

Damit Sie das Wohnmobil anmelden können, müssen Sie als Fahrzeughalter bei der Zulassungsstelle bestimmte Dokumente vorlegen. Zu den Unterlagen gehören:

  • Personalausweis / Reisepass
  • Einverständnis zum Lastschrifteinzug der Kfz-Steuer
  • Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 und 2
  • Nachweis der Hauptuntersuchung
  • Anmeldegebühren

Der Versicherungsnachweis für ein Wohnmobil oder eines Anhängers erfolgt wie bei anderen Kraftfahrzeugen auch anhand der elektronischen Versicherungsbestätigung. Wenn Sie online direkt die Wohnmobilversicherung abschließen, erhalten Sie auch sofort die eVB-Nummer per E-Mail. In Verbindung mit den anderen Papieren kann die Anmeldung am selben Tag erfolgen, sofern die Behörde geöffnet hat.

Sollte das Wohnmobil vor der Anmeldung an einem anderen Standort stehen und müssen Sie es an den Zulassungsort überführen, können Sie bei vielen Anbietern eine teilweise kostenlose Versicherung für das Kurzzeitkennzeichen bekommen. Sofern das Fahrzeug dann innerhalb eines Monats zugelassen wird, werden die Kosten für die Kurzzeitversicherung anteilig mit dem Anschlussvertrag verrechnet.

Wann dürfen Sie die Versicherung wechseln?

Wohnmobilversicherungen haben üblicherweise eine Vertragslaufzeit von einem Jahr. Der Vertrag verlängert sich jedes Jahr automatisch, sofern der Versicherungsnehmer nicht fristgerecht gekündigt hat oder das Reisemobil zwischenzeitlich abgemeldet wurde.

Für die Kündigung ist deshalb darauf zu achten, dass das Kündigungsschreiben spätestens einen Monat vor dem Ablaufdatum von der Versicherungsgesellschaft empfangen wurde. Wenn das Wohnmobil weiterhin angemeldet bleiben soll, ist es in diesem Fall zu empfehlen, dass Sie schon vorher die einzelnen Anbieter online berechnen und vergleichen, um so auch einen tatsächlich besseren Tarif zu finden.

Was kostet der Versicherungsschutz?

Für die Berechnung der Versicherungsbeiträge sind verschiedene Merkmale des Wohnmobils ausschlaggebend. Der genaue Preis richtet sich bei vielen Tarifrechnern zum Beispiel nach diesen kostenbeeinflussenden Tarifeigenschaften:

  • Umfang der Versicherungsleistungen
  • Höhe des Schadenfreiheitsrabatts
  • Selbstbeteiligung der Kaskoversicherung
  • Berufsgruppe
  • Typ- und Regionalklasse
  • Ursprünglicher Neuwert
  • Zulässiges Gesamtgewicht
  • Jährliche Kilometerleistung
  • Gewöhnliche Abstellplatz in der Nacht
  • Fahrerkreis und Alter der Fahrzeugnutzer
  • Zahlungsmodus der Beiträge

Eine exakte und persönliche Kostenberechnung für die Wohnmobilversicherung finden Sie hier.

Auszug der Tarifanbieter

Tarifanbieter