4/5 (3)

Wenn Sie sich ein neues Kraftfahrzeug kaufen und dieses Fahrzeug an einem anderen Ort steht, müssen Sie es irgendwie abholen und an Ihren Zulassungsort überführen. Weit verbreitet ist dabei die Annahme, dass man für die Kfz-Überführung ein Kurzzeitkennzeichen benötigt. Es geht allerdings auch ohne eine Kurzzeitversicherung und den damit verbundenen Zusatzkosten, wenn Sie Ihr Fahrzeug längerfristig mit einem schwarzen Dauerkennzeichen anmelden möchten.

Voraussetzungen für die Überführung ohne Kurzzeitkennzeichen

Damit die Beförderung ohne Kurzzeitkennzeichen möglich ist, sind die folgenden Schritte notwendig:

  1. Kfz-Abmeldung durch aktuellen Besitzer
  2. Zusendung der Anmeldunterlagen durch Verkäufer
  3. Beantragung einer Kfz-Versicherung
  4. Kfz-Zulassung an Ihrem Wohnort
  5. Abholung des Fahrzeugs

Sofern Sie diese Vorgehensweise nicht durchführen können, vergleichen Sie am besten die Preise der unterschiedlichen Kurzzeitversicherungen miteinander. Von Ihrem Wunschanbieter erhalten Sie dann die elektronische Versicherungsbestätigung für die Kurzzeitzulassung. Die Zulassung von Kurzzeitkennzeichen können Sie in der Regel auch am Abholort machen.

Ablauf für die Überführung ohne Kurzzeitkennzeichen

Ein Kraftfahrzeug muss für die Zulassung normalerweise nicht vor Ort vorhanden sein. Deshalb können Sie es bereits vor der Abholung zulassen. Der Fahrzeugbesitzer muss Ihnen also vorher die Zulassungspapiere per Post zusenden.

Achten Sie darauf, dass das gekaufte Fahrzeug bereits abgemeldet ist! Sollte es noch angemeldet sein, müssen Sie zusätzlich die angemeldeten Kennzeichen mit zu der Zulassungsstelle nehmen, damit diese abgemeldet und entstempelt werden können. Der Verkäufer muss Ihnen dann neben den Zulassungsunterlagen auch die alten Kennzeichen mitschicken.

Möchten Sie Ihr Fahrzeug sowieso längerfristig anmelden, können Sie die Kosten für die Kurzzeitversicherung, die Zulassungsgebühren und den herzustellenden Kennzeichen umgehen. Dafür müssen Sie sich im nächsten Schritt einen Versicherungstarif raussuchen und den vollständigen Versicherungsschutz bei einer AutoversicherungMotorradversicherung, Lkw-Versicherung oder Wohnmobilversicherung beantragen.

Beantragen Sie einen Tarif online, wird im selben Augenblick auch die eVB-Nummer zum Abruf erstellt. Die ausgehändigte eVB-Nummer müssen Sie dann als Versicherungsnachweis bei Ihrer örtlichen Zulassungsbehörde zusammen mit den Zulassungsunterlagen vorlegen, damit das Fahrzeug vollständig mit einem schwarzen Kennzeichen zugelassen wird.

Nachdem die Kfz-Zulassung abgeschlossen ist, kann die Überführung beginnen. Hierfür fahren Sie dann einfach nur noch zum Standort des Fahrzeugs und schrauben die Kfz-Schilder an. Weil die Zulassung bereits vorher erfolgte, besteht sofortiger Versicherungsschutz. Befolgen Sie diesen Ablauf können Sie ein Verkehrsmittel also auch ohne ein kostenpflichtiges Kurzzeitkennzeichen überführen.

Bewerten Sie diese Seite