eVB-NummerReflexion über die eVB-Nummer
4.89/5 (9)

Unter einer eVB-Nummer versteht man eine elektronische Versicherungsbestätigung für Kraftfahrzeuge, die als siebenstellige Nummer herausgegeben wird. Der Nummerncode kann aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die Versicherungsbestätigungsnummer wird immer von einer Versicherungsgesellschaft vergeben, um der Kfz-Zulassungsstelle und indirekt dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nachzuweisen, dass ein Versicherungsschutz besteht. Zusammengefasst heißt das:

  • Bescheinigung der Versicherungsdeckung
  • 7-stelliger Versicherungscode
  • Herausgabe durch die Versicherung

Auf Youtube haben wir Ihnen zusätzlich ein kurzes Video zur Verfügung gestellt, in dem die eVB-Nummer in nur 42 Sekunden erklärt wird. Das Erklärvideo finden Sie hier.

Beantragen können Sie die eVB-Nummer bei uns für Autos, Motorräder, Lkw und Wohnmobile.

Nutzung bei der Kfz-Anmeldung

Die eVB-Nummer brauchen Sie immer dann, wenn Sie ein Auto oder Motorrad für den Straßenverkehr zulassen oder ummelden möchten. Dann wird sie auch als eVB zum Abruf bezeichnet. Sie wurde früher als Versicherungsdoppelkarte (Deckungskarte) verwendet. Die Doppelkarte wird heutzutage allerdings nicht mehr genutzt. Im Vergleich zu der Doppelkarte ist die Abwicklung mit der eVB-Nummer wesentlich schneller, da die Angaben des Versicherungsnehmers sofort elektronisch von der Zulassungsstelle abgerufen werden können, ohne dass ein weiteres Formular händisch ausgefüllt werden muss.

Anhand der eVB-Nummer wird von der Zulassungsstelle die Gültigkeit des Versicherungsschutzes sofort digital geprüft. Erst danach werden die Kfz-Kennzeichen dem Fahrzeug zugeordnet und für die Teilnahme am Straßenverkehr genehmigt. Das gilt natürlich auch für andere Kennzeichen, wie Saison– oder Kurzzeitkennzeichen. Die Versicherungsnummer dient im Zuge dessen also als aktueller Versicherungsnachweis.

Die Kfz-Zulassungsbehörde kann nur anhand der eVB-Nr. die Zulassung des Fahrzeugs anerkennen, da auf diese Weise nachgewiesen wird, dass mindestens ein Haftpflichtschutz besteht. Können Sie die eVB-Nummer nicht vorlegen, darf das Fahrzeug auch nicht zugelassen werden. Hierbei dürfen die Kfz-Zulassungsbehörden keinerlei Ausnahmen machen.

eVB für Ihr Auto beantragen »

Wechsel des Versicherungstarifs

Wenn Sie am öffentlichen Straßenverkehr mit einem Kraftfahrzeug teilnehmen möchten, brauchen Sie eine Versicherung, die mögliche Unfälle von dem Fahrer absichert. Für bereits angemeldete Autos oder Motorräder sollte der notwendige Versicherungsschutz schon vorhanden sein. Dementsprechend ist auch eine eVB-Nummer dauerhaft bei dem KBA hinterlegt worden. Diese muss nun bei einem Wechsel der Kfz-Versicherung ausgetauscht werden.

Bei einem Versicherungswechsel müssen Sie nicht explizit eine neue elektronische Versicherungsbestätigung anfordern. Es reicht aus, wenn Sie den neuen Versicherungstarif beantragen. Die Übermittlung einer neuen Versicherungsbestätigungsnummer an das KBA erfolgt automatisch von der neuen Kfz-Versicherung. Sie ersetzt die alte Versicherungsbestätigung und ist der neue, technische Nachweis für die Existenz einer gegenwärtigen Versicherung.

Bewerten Sie diese Seite